Der Untergang des Römischen Reiches

12,90 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

101 vorrätig

Artikelnummer: AW2203 Kategorie: Schlagwörter: , , , , ,
Zusatzinformationen: 96 S. mit zahlr. Abb., 21 x 29,5 cm. Ausgabe: 3/2022 Erscheinungsdatum: 2022-05-23 Art: Print Verlag: wbg Zabern Zeitschrift: ANTIKE WELT

Beschreibung

Das Römische Reich nahm auf seinem Höhepunkt ein riesiges Gebiet ein. Nur dank intelligenter Führung, einer guten Verwaltung und innovativer Infrastruktur konnte es Jahrhunderte überdauern. Und trotzdem ging das Römische Reich unter – aber warum und wie? Die Gründe werden schon lange kontrovers diskutiert. Dank neuer Forschungsergebnisse können wir den komplexen Prozess inzwischen besser verstehen, doch die Faszination an dem Dauerthema, dem Eternal Decline and Fall of Rome, so ein Buchtitel aus dem Jahr 2021 mit Bezugnahme auf Edward Gibbon, bleibt bestehen.

Die Artikel im Titelthema:

ZERFALL UND WANDEL EINER WELTMACHT – DER «UNTERGANG»DES RÖMISCHEN REICHES
Das Ende des Römischen Reiches im Westen treibt die Menschen seit Jahrhunderten um. Oft sind die Erklärungen enger mit dem Zeitgeist ihrer Entstehung verbunden als mit realen Ursachen für den Zerfall. Die aktuelle Forschung stellt ein Geflecht aus sich gegenseitig bedingenden und beschleunigenden Ereignissen und Prozessen in den Vordergrund.

WANDEL IM UNTERGANG – DIE VERWANDLUNG DES TRIERER TEMPELBEZIRKES IM ALTBACHTAL
Das 5. Jh. n. Chr. ist in Trier von vielen Erscheinungsformen des Niedergangs geprägt. Doch deuten nicht alle Spuren auf  Verfall. So wird der größte Kultbezirk der Stadt einfach umgewidmet und als Wohn- und Gewerbegebiet zur städtischen «Nutzzone».

SCHWIERIGE NACHBARN, UNGELIEBTE VORFAHREN? «GERMANEN» UND «RÖMER» IM 5. JAHRHUNDERT
Während die archäologischen Quellen derzeit immensen Zuwachs erfahren, wird die Verwendung des Begriffes «Germanen» unter Historikern und Archäologen kontrovers diskutiert.

DER UNTERGANG ROMS – AUSKLANG UND FORTLEBEN PAGANER KULTVORSTELLUNGEN AN RHEIN UND MOSEL
Neben dem sich trotz seiner Erhebung zur Staatsreligion und Übernahme durch die Franken nur allmählich ausbreitenden Christentum verweisen verschiedene schriftliche und archäologische Zeugnisse auf unterschiedlich langlebige pagane Traditionen.

VON BEWAHRERN DES IMPERIUMS ZU AGENTEN DES UNTERGANGS – DAS RÖMISCHE MILITÄR IN DER SPÄTANTIKE
Jahrhundertelang waren die römischen Legionen eine der Klammern, die das Reich zusammenhielten.
Aber die zunehmende Militarisierung der römischen Gesellschaft förderte auch die Macht neuer Eliten, die schlussendlich nur wenig Interesse am Fortbestand des Reiches hatten.

 

Außerdem im Heft:

DAS THEATER VON AGRIGENT. NEUE AUSGRABUNGEN UND FORSCHUNGEN – DER ZENTRALE ÖFFENTLICHE BEREICH DER ANTIKEN STADT
Lange wurde in Agrigent an verschiedenen Stellen nach einem Theater gesucht. Erst 2016 wurde ein Rest kurvilinearen Mauerwerks und damit endlich das Theater entdeckt.

KANN EINE KÜNSTLICHE INTELLIGENZ ANTIKE KUNST VERSTEHEN? METHODEN DER COMPUTER VISION IN DER ARCHÄOLOGIE
Das Forschungsprojekt «Iconographics» stellt sich der offenen und kontroversen Herausforderung, Methoden der Computer Vision für die Analyse historischer Bildwerke nutzbar zu machen.

und viele andere.

Das könnte Ihnen auch gefallen …