Das alte Japan

12,90 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

243 vorrätig

Artikelnummer: AW2104 Kategorie: Schlagwörter: , , ,
Zusatzinformationen: 96 S. mit zahlr. Abb., 21 x 29,5 cm. Ausgabe: 4/2021 Erscheinungsdatum: 2021-07-23 Art: Print Verlag: wbg Zabern Zeitschrift: ANTIKE WELT

Beschreibung

Nach Japan – in ein Land, dessen Archäologie und Geschichte den meisten von uns eher unbekannt sein dürfte – nimmt uns Professor Simon Kaner, Executive Director and Head of
Centre for Archaeology and Heritage vom Sainsbury Institute – Centre of Japanese Studies in Norwich mit. Er ist der perfekte Reiseleiter in eine räumlich und zeitlich weit entfernte Welt. Im Titelthema macht er uns mit Grundlagen, aber vor allem auch mit neuen Erkenntnissen der Forschung vertraut. Die Reise beginnt vor 40 000 Jahren und endet im 6. und 7. Jh., als sich der Buddhismus in Japan etablierte.
Nach der Tour können Sie mit Begriffen und Bezeichnungen wie Jōmon-Zeit, Dogū-Figur, und Yayoi-Zeit etwas Konkretes verbinden und kennen großartige archäologische Stätten wie Sannai Maruyama und die Steinkreise von Isedotai. Insgesamt 17 Stätten der Jōmon-Zeit im Norden Japans sollen im Sommer 2021 zur Aufnahme in die Liste des UNESCOWelterbes vorgeschlagen werden. Es gibt also wirklich sehr viel zu entdecken.

 

Weitere Themen der Ausgabe unter anderem:

DIE «VERBRANNTE STADT» – AKTUELLE FORSCHUNGEN IN SHAHR-ISOKHTA IM HEUTIGEN IRAN

PLATAIAI, MYKALE UND DAS ENDE DER PERSISCHEN INVASION – VOR 2500 JAHREN ENDETE DER ANGRIFF DES GROSSKÖNIGS AUF GRIECHENLAND

«ÄCHT UND RÖMISCH!» ODER «PINSELHAFTE PRELLEREIEN!» – DER FÄLSCHER VON NENNIG – EIN ARCHÄOLOGIE-KRIMI IN DER RHEINPROVINZ

WENN ARCHÄOLOGEN TIEF INS GLAS SCHAUEN … – NEUE ERKENNTNISSE ZUR HERSTELLUNG FIGÜRLICH GRAVIERTER GLÄSER IN DER SPÄTANTIKE