Die Römer an der Donau

12,90 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

117 vorrätig

Artikelnummer: AW2201 Kategorie: Schlagwörter: , , , , ,
Zusatzinformationen: 96 S. mit zahlr. Abb., 21 x 29,5 cm. Ausgabe: 1/2022 Erscheinungsdatum: 2022-01-14 Art: Print Verlag: wbg Zabern Zeitschrift: ANTIKE WELT

Beschreibung

Im Juli 2021 hat das Welterbekomitee den an der Donau gelegenen Abschnitt des Limes zum UNESCO-Welterbe ernannt. Wir blicken mit der Hilfe von einem internationalen Autorenteam in die heutigen osteuropäischen Länder Serbien, Kroatien, Rumänien und Bulgarien, um uns weitgehend unbekannte neue Forschungen kennenzulernen. Die Römer haben imposante Spuren hinterlassen, die aber weitaus weniger bekannt sind als die Limes-Anlagen in Deutschland und Österreich:

  • Der östliche Donauraum in römischer Zeit
  • Die Schiffsfunde in Viminacium in Serbien
  • Neue Grabungen am Donaulimes und neue Funde in kroatischen Museen
  • Das griechisch-römische Histrien (Rumänien)
  • Der industrielle Keramik- bzw. Ziegelofen aus dem 6. Jh. bei Durostorum in Bulgarien

Weitere Themen im Heft:

SKANDAL IM TEMPELBEZIRK? DIE KLAGESCHRIFT DES PRIESTERS
PHATRES AUS NARMUTHIS
Die Notizen des Priesters geben einen Einblick in das Alltagsleben ägyptischer Kultdiener
zur Zeit der römischen Herrschaft über das Land am Nil.

WAS WISSEN WIR ÜBER DIE RECHTE DER FRAUEN IM ALTEN
ORIENT? FRAUEN UND HEIRATSRECHT IM OSTTIGRISGEBIET ZWISCHEN
1500−1340 V. CHR.
Die Hauptquellen zur Beantwortung dieser Frage stammen aus Arrapha, dem heutigen
Kirkuk, dem Ruinenhügel Yorghan Tepe und aus Tall al-Faḫḫār.

SEUTHES III. UND LYSIMACHOS – IHRE GRÄBER, BILDNISSE UND
STADTGRÜNDUNGEN ALS HISTORISCHE ZEUGNISSE FRÜHHELLENISTISCHER
HERRSCHER IM DIADOCHENREICH THRAKIEN
Die archäologische Quellenlage zu den beiden Herrschern ist sehr unterschiedlich.
Neue Funde ergänzen jedoch das Bild.

«WENN DU KLUG BIST, DANN MEIDE BOIOTIEN!» – ZUR GESCHICHTE
EINER «VERGESSENEN» LANDSCHAFT UND IHRER BEWOHNER
Theben und die Landschaft Boiotien, die in der griechischen Geschichte eine bedeutende
Rolle spielten, sind in Vergessenheit oder gar in Verruf geraten. Warum ist das so?

«GROSS IST DIE ARTEMIS DER EPHESER!» – MÜNZEN KOMMENTIEREN
APOSTELGESCHICHTE 19
Serie «Geld und Münzen im Neuen Testament» TEIL 9
Wie keine andere Quellengattung geben die städtischen Münzen Auskunft über das
religiöse Selbstverständnis der städtischen Führungsschicht.

CARL MARIA SEYPPEL – SCHÖPFER DER «AUSGEGRABENEN BÜCHER»
UND EIN VEREHRER HEINRICH SCHLIEMANNS
Seyppel schlüpfte in die Rolle eines altägyptischen Hofmalers und Poeten und gab seinen
Büchern das Aussehen ausgegrabener Antiquitäten.

Das könnte Ihnen auch gefallen …