Frieden in der Antike

12,80 

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand

14 vorrätig

Artikelnummer: AW1803 Kategorie:
Zusatzinformationen: 96 S. mit zahlr. Abb., 21 x 29,5 cm. Ausgabe: 3/2018 Erscheinungsdatum: 2018-05-25 Art: Print Verlag: wbg Zabern Zeitschrift: ANTIKE WELT

Beschreibung

Die ANTIKE WELT stellt zusammen mit dem Archäologischen Museum der Universität Münster und bekannten Altertumswissenschaftlern das Phänomen von Eirene und Pax, dem Frieden in der griechischen und römischen Welt vor. In Griechenland sind die Götter die Garanten des Friedens. Im 4. Jh. v. Chr. wird der Friedensgöttin Eirene in Athen eine prächtige Kultstatue geweiht. Die römischen Kaiser nutzen die Friedenssymbolik, um ihre gute Regierung und die daraus resultierende Wohlfahrt des Reiches ins Bild zu setzen. Das 3. Jh. n. Chr. besticht durch einen markanten Widerspruch: Die Zeiten sind so kriegerisch wie nie zuvor, auf den Münzen aber werden die Friedensgöttin Pax sowie die friedensgebenden Götter in unzähligen Münzserien abgebildet – eine Inflation des Friedens.